Home
Wir über uns
Europatour I 2015
Europatour II 2015
Europatour III 2015
       

Tagebuchnotizen
Reise durch Europa
April – Juni 2015


Mo., 4. Mai
Schön
Schnelle Fahrt über die Autobahn Richtung Frankfurt nach Hanau und dann nach Kahl, wo es einen grossen Campingplatz am See hat. Der Chef ist ein Clown.    

Di., 5. Mai
Meist schön, windig, "Föhn"
Fahrt zur Wartburg. Treppen steigen zur Burg. Viele Portraits Luthers von Cranach d. Ä. u.a. und die Lutherstube. Sehr schön. Dann Rundgang in Eisenach. Die Stadt scheint nach dem Krieg stark erneuert worden zu sein.

Dann zur „Autowelt“. Ehemalige Fabrikanlage 1896 gegründet, 1928 von den BMW übernommen, später verstaatlicht zu EMW. Sehr schöne Ausstellung mit DIXI, BMW, Wartburg (rot, im Bild).

Fahrt nach Oettern zum idyllischen Campingplatz „Butterberg“. Der Platz wird uns für mehrere Tage Ausgangspunkt sein. Am Abend Angebot auf dem Platz: tolle geräuchterte Forelle mit Kartoffelsalat. Der Preis ist unschlagbar. 

Mi., 6. Mai
Schön
Fahrt nach Weimar.  Wir kaufen eine Weimar Card mit fast allen Eintritten. Dann zum Goethehaus. Das Haus und die Ausstellung sind sehr gut dargestellt. Die Ausstellung ist nach Goethe'schen Themen geordnet. Mittagessen asiatisch für 3€ !!

Dann zum Park an der Ilm und zum Gartenhaus Goethes. Danach Bummel und Rückkehr.

Do., 7. Mai
Schön, kühl
Besuch des Bauhaus Museums. Das Bauhaus wurde 1919 in Weimar gegründet. Der erste Direktor war Walter Gropius. Wir treffen ihn dann noch später auf der Reise. In diesem Haus wurde die Verfassung der Weimarer Republik unterzeichnet. Sehr gute Ausstellung zum Bauhaus und seinen Ausbildungsgängen in einem einzigen Raum.

Viele Beispiele der Design Arbeiten.



Später zur Kirche Peter und Paul (Herderkirche mit dessen Grab), Altar von Cranach d. Ä. und d. J. Dann zum historischen Friedhof. Fürstengruft (auch mit den Särgen von Goethe und Schiller, hier im Bild). An der Mauer Grabinschriften bekannter Persönlichkeiten, so z.B. Frau von Stein.

Fr., 8. Mai
Schön, kalte Nacht
"Ruhetag"
Wir fahren zum Schloss Belvedere von Herzog Ernst August I. von Sachsen - Weimar - Eisenach. Die schöne Anlage enthält eine öffentliche Porzellanausstellung und Musikschulen.
Danach zurück und ausruhen auf dem Zeltplatz.

Sa., 9. Mai
Bedeckt, teilweise sonnig.
Fahrt nach Jena.  Zum Jentower,  auf dem 28. Stock  schöner Blick über die Stadt. Riesige Einkaufsparks.
Dann zum Carl Zeiss Platz,  Optisches Museum. Aus allen Gebieten viele Geräte. Nicht interaktiv, "altmodisch" jedoch  freundliche Beratung. Rundgang durch die Stadt. Michaelis Kirche mit Luthers Grabtafel. Die Plätze sind voll mit Markt und Kinderspiel Geräten.

So., 10. Mai
Schön
Nach Erfurt. Besuch des Stadtmuseums im Haus zum Stockfisch. Vieles zu Geschichte und Kultur Erfurts. Etwas viel zu Kirche und Reformation.
Dann zur alten Synagoge. Führung mit Audioguide, sehr detailliert. Besonders eindrücklich ist der 1998 entdeckte jüdische Schatz (Gold, Silber, viel Schmuck, Hochzeitsring, Münzen). Sensationell!! Bilder auf http://juedisches-leben.erfurt.de/jl/de/mittelalter/erfurter_schatz/

Mo., 11. Mai
Schön
Nach Erfurt. Besuch des Doms und der Severikirche (St. Severus wird Bischof weil eine Taube auf seinem Haupt absitzt). Häuser ansehen!  Lauter herausgeputzte mittelalterliche Häuser. Besonders reizvoll ist die Krämerbrücke. Wir besuchen das Büro der Stiftung mit dem unterirdischen Raum im Pfeiler und Blick ins Wasser.

Zur Erholung einmal ein Wenig Landschaft.

Di., 12. Mai
Schön und warm
Wir fahren nach Naumburg. Der spätgotische Dom ist ein monumentaler Bau. Es hat sehr gute Videos und als Ausstellung die Geschichte des „anonymen Meisters“.
Danach zu St. Wenzel auf den Turm (Windig! Aber tolle Aussicht auf den Dom).
Dann noch zur Ausstellung für das Gesuch um Aufnahme des Landkreises als Weltkulturerbe.
Fahrt zum Zeltplatz „Zum Blütengrund“.

Ein Eindruck der Arbeiten des anonymen Meisters.

Mi., 13. Mai
Schön
Fahrt zum Campingplatz Auensee bei Leipzig. Mit Bus und Tram in die Stadt (Leipzigcard). Besuch eines kleinen Museums für Folterwerkzeuge (!!).  Besuch der Nikolaikirche (sehr speziell dekoriert, Pflanzen wachsen aus den Säulen). Berühmt wurde die Kirche durch die Friedensgebete 1987 – 1989 kurz vor dem Mauerfall. Besuch der Thomaskirche und des Bach Museums (sehr gut, interaktiv). Am Schluss zum „Runder Eck“, ehemalige Stasi Zentrale, heute Museum.

Do., 14. Mai, Auffahrtstag
Schön mit Wolken, kühl
Fahrt zum Völkerschlachtdenkmal. Monumentales Bauwerk mit Riesenfiguren. Gutes Museum des Schlachtverlaufs (Zinnsoldaten, Requisiten). Aussicht auf Leipzig. Dann zum Schumann Haus mit Museum. Viele Texte und Dokumente, schöne Räume, Instrumente. Bummel durch die Innenstadt. Schokolade und Kuchen beim berühmten Riquet (ehemals Kolonialwaren). Stimmungsvoll und gut. Stadtrundfahrt mit div. Trams.

Fr., 15. Mai
Schön, kühl
Fahrt an Halle vorbei nach Kloschwitz an der Saale. Am Schluss eine Fähre über die Saale. Eher kleiner Platz, keine Ausländer ausser uns. Sehr lauschig, direkt am Fluss mit einem kleinen Restaurant.

Sa., 16. Mai
Tagsüber schön, gegen Abend Regen.
Fahrt nach Halle. Markt, Marktkirche, Brunnen mit Esel, der auf Rosen geht, Händel Denkmal, Händelmuseum und Händelhaus, leider durch eine laute Gruppe gestört, Einkauf von Süssigkeiten, dann noch zum alten Friedhof (Familie Händel). Dann zurück zum Campingplatz in leichtem Regen.

So., 17. Mai
Schön, kühl
Abfahrt von der Saale. Fahrt zum Ausgangspunkt der böhmischen Bäder: Camping Grossbüchelberg bei Mitterteich. Sportzentrum mit allem Komfort. Sommer Rodelbahn, etc. 

Mo., 18. Mai
Schön und kühl
Wir fahren zur tschechischen Grenze und nach Cheb (Eger) - Franzensbad. Die Anlage (Dorf) aus dem Anfang des 19. Jh. ist umwerfend. Alles ist in warmem Gelb und Weiss gehalten. Die Hotels elegant und gleichzeitig billig. Leute füllen Wasser von der Quelle in Flaschen ab. Danach kurzer Halt in Waldsassen (zweitürmige Basilika und aktives Zisterzienserinnen Kloster mit modernem Neubau). Dann endlich Auto waschen und zurück.  

Di., 19. Mai
Bedeckt, ganzer Tag trocken
Fahrt mach Cheb und dann auf verschlungenen Wegen nach Marienbad. Marienbad erinnert an St. Moritz im Stil des mondänen Kurorts. Besuch des Museums mit Geschichte und Utensilien zum Bad. Man kauft hier riesige Oblaten in allen möglichen Aromen.  Daneben gibt es "gesundes und heiliges" Wasser. Danach zurück bis Mitterteich. Keramikmuseum kurz besichtigt (die Fabrik wurde 2005 geschlossen).

Mi., 20. Mai
Regen
Fahrt nach Regensburg auf den Azur Campingplatz an der Donau . Mit dem Bus in die Stadt. Mittagessen im malerischen Ratskeller. Besuch im Salzstadel an der steinernen Brücke. Ausstellung zu Regensburg im Rahmen des UNESCO Kulturerbes. Dann über die steinerne Brücke nach Stadtamhof. Dann mit dem Bus zurück.

Do., 21. Mai
Bedeckt, kühl
Mit dem Bus in die Stadt. Führung mit Frau Lanzinger, nachmittags sehr gute Führung im alten Rathaus (Reichstagssaal, Trauungszimmer, Gefängnisse und Folterwerkzeuge - schon wieder ! - Standards für Masse und Gewichte). Im Übrigen viel gebummelt.

Fr., 22. Mai
Freundlich
Fahrt nach Ingolstadt. Besuch des Audi Museums. Danach Besuch bei Josef und Ellen Heck. Die Hecks kennen wir im Zusammenhang mit den Arbeiten zu Systemtheorie.  Wir wandern mit Ellen um den Baggersee. Gemütliches Zusammensein. 

Sa., 23. Mai
Bedeckt, trocken.
Besuch der Innerstadt (Münster, Rathausplatz, alt / neu, Schloss mit Kanonen). Kaffee und Kuchen bei Bekannten von Hecks. Gemeinsamer Abend.

Christa mit Ellen und Josef Heck vor dem Schloss. Josef und Hans arbeiten an einem systemtheoretischen Projekt zur Konfliktlösung.

So., 24. Mai Pfingsten
Bedeckt, trocken
Gemütliche Gespräche und dann Fahrt nach Matting zu Matthias und Lis Brack. Feines Mittagessen. Kleine Wanderung an der Donau. 

Mo., 25. Mai
Recht schön trotz teilweise dunkeln Wolken.
Wanderung "über den Berg", teilweise im Gras (Zecken!). Anschliessend umfangreiche Aktionen  zur Zeckenbekämpfung. Am Abend erhalten wir eine Präsentation des Projekts von Christian Brack in Rwanda durch Matthias.

Di., 26. Mai
Erst Regen, dann Sonne
Fahrt nach Kehlheim zur Schiffsanlegestelle. Mit dem Schiff durch das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge. Besuch des Klosters und der barocken Kirche (voll, voll und wuchtig). Mittagessen in der Klosterschenke. Rückfahrt mit dem Schiff. Dann ins Zentrum von Kehlheim. Die Stadt ist als Kreuz angelegt. Viele schöne Fassaden. Besuch des Archäologie Museums (Kelten) mit Exponaten weitgehend aus der Gegend. Wir lernen neue Begriffe: Linearbandkeramiker, Becherkulturen, Glockenbecherleute, Schnurkeramiker, Hallstadtzeit, Latènezeit.

Mi., 27. Mai
Bewölkt, trocken, kühl
Abfahrt Richtung Memmingen über München. Zwischenhalt in Landsberg an der Lech (sehr hübsch). Dann zum Camping in Buxheim (See) bei Memmingen. Besuch der Kartause Buxheim, eine ungeplante Überraschung. Hervorragend dargestellter Rundgang durch Raum und Zeit. Riesiger heller Kreuzgang. In den noch vorhandenen Zellen Ausstellung über Geschichte und Leben der Kartäuser. Barocke Kirche. Besonders sehenswert ist das geschnitzte Chorgestühl aus dem 18. Jh.

Do., 28. Mai
Schön
Fahrt an den Bodensee und zurück nach Basel.

.


 
   
   
   
Top